Panning Shots

 

Um meiner EOS mal wieder ein paar Bilder abzuverlangen, habe ich den freien Sonntag für Pannig-Shots genutzt. Es ist im Prinzip gar nicht so schwer, Panning-Shots selber aufzunehmen. Mit einer DSLR Kamera, der passenden Belichtungszeit und ein wenig Gefühl am Auslöser können recht einfach gute Bilder entstehen. Mit der Zeit werden die Aufnahmen natürlich dann immer besser. Hier ein paar Beispielbilder, welche Ergebnisse möglich sind.

Mercedes SLS Roadster Panning Shot
Mercedes SLS Roadster Panning Shot

Für den Anfang reicht es sicher aus (zumindest bei der EOS 1100D) dem Automatik-Modus viel Einstellungsarbeit zu überlassen.

Ninja ZX10R Panning Shot
Ninja ZX10R Panning Shot

Wird es jedoch dunkler, empfiehlt sich mit den manuellen Einstellungen zu verhindern, dass die Belichtung zu lang wird, da sonst kaum noch scharfe Bilder möglich sind. Und wer will schon den Blitz benutzen, um Fahrzeuge zu fotografieren, die vorbei fahren?

Nissan 350Z Panning Shot
Nissan 350Z Panning Shot

Am besten befolgt man die einfache Faustregen: Kehrwert der Geschwindigkeit als Belichtungszeit. Im normalen Stadtverkehr also 1/50 oder 1/100, je nachdem wie sehr man bei Folgen das Objekt vom Hintergrund abheben möchte. Ist die Belichtungszeit zu kurz, wirkt das Fahrzeug selbst eingefroren, sprich die Felgen sind optisch starr. Weiter Informationen zu Panning-Shots gibt es in diesem Video.

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s